Empfehle & Spare

||BEDARFSDECKEND|| Die gesunde Mahlzeit für Angsthunde

Angsthasen aufgepasst! Heute stellen wir ein voll bedarfsdeckendes Rezept vor, das all den schüchternen Vierbeinern unter euch Mut zusprechen möchte. Wachst über euch hinaus und startet mit Selbstbewusstsein in den Frühling 🙂 Den Grundstein dafür legen wir euch heute in den Napf! Denn nicht nur ein gut geplantes Training kann helfen, wenn euch im Alltag regelmäßig die Furcht einholt. Auch eine gut durchdachte Futterration kann einen positiven Einfluss auf das Verhalten nehmen.

Wie bei uns Menschen auch, finden sich im Hundekörper verschiedene Hormone, die die Stimmung beeinflussen. Bekannt ist den meisten das Serotonin als so genanntes „Glückshormon“. Ein Mangel führt bei Menschen unter anderem zu Depressionen. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch unsere vierbeinigen Weggefährten Verhaltensauffälligkeiten zeigen, wenn es am Glückshormon fehlt.

Dieses selbst ist nicht in der Lage, nach der Aufnahme über die Nahrung die Blut- Hirn- Schranke zu überwinden. Dafür kann es sein Vorläufer, das Tryptophan, umso besser. Dabei handelt es sich um eine für den Hunde essentielle Aminosäure. Für selbstbewusste Vertreter ist es vollkommen ausreichend, wenn der Bedarf an Tryptophan adäquat gedeckt ist. Angsthasen aber profitieren von einer erhöhten Aufnahme.Das gilt übrigens auch für Menschen. Nicht umsonst rät man uns, bei schlechter Laune eine Tafel Schokolade zu verdrücken. Die enthält viel Tryptophan, was unsere Stimmung aufhellt. Da wir wissen, dass Schoki für uns ganz vorzüglich, für unsere Vierbeiner aber potentiell tödlich ist, sollten wir sie an schlechten Tagen natürlich nicht mit ihnen teilen. Glücklicherweise stehen uns auch andere Gute- Laune- Booster zur Verfügung. Eine Kombination tryptophanreicher Lebensmittel bildet deswegen den Rahmen dieses Rezeptes.

  • Reisproteinpulver (80 %)
  • Nudeln
  • Amaranth
  • Kürbiskerne
  • Kokosraspeln
  • Spirulina
  • Vollkornbrot, Leckerlies
  • Hochwertiges Öl z. B. „Dr. Budwig Omega-3 DHA mit Algenöl“
  • das absolute Lieblingsobst und -gemüse
  • VEGDOG ALL-IN VELUXE

Das Reisproteinpulver enthält von Natur aus eine hohe Zahl an Aminosäuren. Der Gehalt an Tryptophan beträgt ca. 1,42 g pro 100g. Damit ist es anderen Isolaten weit überlegen. Auch Kürbiskerne (sollten gemahlen werden) und Spirulina zeichnen sich sich durch eine große Menge an Tryptophan aus.

Zubereitung

Unsere drei Glücksbooster werden mit den Kokosraspeln, dem püriertem Obst/Gemüse, dem Öl, dem ALL-IN VELUXE und etwas Wasser zu einem Teig vermischt und zu Bällchen geformt. Parallel dazu köcheln die Nudeln und das Amaranth vor sich hin, bis beide sehr weich gekocht sind. Als Topping landen sie auf den Bällchen (bitte erst abkühlen lassen).

Es wird empfohlen, erst die Proteinmahlzeit zu füttern und zwei Stunden später die Kohlenhydrate anzubieten. Dadurch soll eine noch bessere Verstoffwechselung des Tryptophans gewährleistet werden. Deswegen ist es möglich, die Nudeln erst später zu verwenden.

Da mit Angsthasen viel trainiert werden muss, wurden beim Rezept noch Leckerlies (veganes Trockenfutter) und Vollkornbrot als Belohnung eingerechnet

1. Linsen, Nudeln und Gemüse kochen

Grundsätzlich gilt: Bei stärkehaltigen Produkten wie Linsen, Nudeln, Reis und Co immer die doppelte Kochzeit annehmen wie für uns Menschen. das bedeutet z.B.: Nudeln, die für den Menschen 10 Minuten gekocht werden, müssen für den Hund 20 Minuten gekocht werden um die Stärke optimal aufzuschließen und für den Hund verwertbar zu machen. Bei der Verfütterung von Gemüse gilt: Was Ihr als Mensch roh verzehrt, darf auch der Hund roh erhalten. Alles, was Ihr selbst kochen müsst, sollte auch für den Hund gekocht werden.Somit dürft Ihr beispielsweise roh verfüttern:
Karotten, Gurke, Salat, Zucchini, Kohlrabi, Kürbis
Gekocht werden sollten:
Mais, Fenchel, Spinat, Brokkoli, Blumenkohl, Erbsen, Kartoffeln

Bitte achtet darauf, das Gemüse gut zu waschen, insbesondere wenn es mit Schale verfüttert wird. Viele Hundehalter greifen außerdem gerne auf Bio-Qualität zurück. Die verschiedenen Sorten könnt Ihr untereinander beliebig abwechseln. Macht Euch aber bewußt, dass Hülsenfrüchte und Mais mehr Kalorien enthalten, da sie stärkehaltig sind.

Die Verträglichkeit von Gemüse ist individuell. So enthalten beispielsweise Erbsen und Bohnen Oligosaccharide, die im Darm zu kurzkettigen Fettsäuren verstoffwechselt werden und in großen Mengen zu Durchfall und Blähungen führen können. Probiert einfach verschiedene Sorten aus und findet heraus, was Eurem Hund am besten schmeckt und was er am besten verträgt.

Wie Ihr das Gemüse zubereitet obliegt Euch: Ihr könnt es kleinschneiden, raspeln, mixen, garen bzw. garen und anschließend pürieren. Gerade mäkelige Tiere kann man eventuell mit gekochten Karotten überzeugen. Die Verdaulichkeit von klein geschnittenem bzw. gekochten Gemüse ist besser. Das Gemüse kurz und vorsichtig erhitzen, um den Erhalt der wasserlöslichen Vitamine zu verbessern. Gerne könnt Ihr auch einen Schuss abgekühltes Kochwasser über das Futter geben.

2. Obst gekocht oder roh dazugeben

Auch Obst kann gerne kombiniert und abgewechselt werden – abhängig davon was Euer Hund verträgt. Geeignet sind z.B. Äpfel, Orangen, Bananen, Himbeeren, Erdbeeren, Melonen.Wegen des enthaltenen Fruchtzuckers müsst Ihr Euch keine Sorgen machen. Dieser führt bei der Verfütterung von frischem Obst nicht zu Übergewicht. Bei adipösen Tieren sollten die Mengen an Banane jedoch gering gehalten und auf getrocknetes Obst möglichst verzichten werden. Dieses hat einen höheren Kaloriengehalt und führt kann außerdem zu Blähungen und Durchfall führen. Obstkerne sollten entfernt werden, da diese Blausäure enthalten.Bitte wascht das Obst vor der Verfütterung gründlich. Auch hier könnt Ihr bei der Zubereitung Eurer Fantasie freien Lauf lassen – von kleingeschnitten über geraspelt oder als Smoothie – erlaubt ist alles, was Spaß macht. Lest hierzu auch unseren Artikel „Smoothie für Hunde“ und „Sommerzeit ist Eiszeit

Mengentabelle je Gewicht des Hundes

Zutaten5 kg Hund15 kg Hund25 kg Hund
Reisprotein15 g30 g45 g
Nudeln (gekocht)80 g110 g150 g
Amaranth (gekocht)80 g110 g150 g
Obst/Gemüse gemischt40 g200 g280 g
Hochwertiges Öl z. B. „Dr. Budwig Omega-3 DHA mit Algenöl“3 g10 g15 g
Kürbiskerne5 g15 g20 g
Kokosraspeln5 g15 g20 g
Spirulina0,5 g1,5 g2 g
Brot10 g30 g50 g
Leckerchen10 g30 g40 g
ALL-IN VELUXEsiehe Pkg.siehe Pkg.siehe Pkg.

MENGENBERECHNUNG BEISPIEL: die Berechnung der Menge geht nach den unterschiedlichen Gewichtsklassen. Ein kleiner Hund benötigt z.B. im Verhältnis zum Körpergewicht mehr als ein großer Hund. Du orientierst Dich immer an der Menge der höchsten, von uns angegebenen Gewichtsklasse. Wenn Dein z.B. 6 kg wiegt, orientierst Du Dich an der Gewichtsklasse für 10 kg. Wenn Dein z,B. 32kg wiegt orientierst Du Dich an der Gewichtsklasse für 25kg, da das die höchste von uns angegebene Gewichtsklasse ist.

Hier ein Rechenbeispiel für Dich, wenn Dein Hund z.B. 32kg wiegt: Die höchste angegebene Gewichtsklasse liegt bei 25kg, also ist das Deine benötigte Referenzmenge. Ein 25kg Hund benötigt 100g Kichererbsen täglich. Demnach benötigt 1kg Hund in der Gewichtsklasse von 25kg —> 100g/25kg = 4g Kichererbsen pro kg Körpergewicht. Dann benötigt ein 32kg Hund 4g x 32 = 128g Kichererbsen/Tag. Diese Rechnung machst Du mit allen Zutaten. Ich hoffe, wir konnten Dir helfen.

Wir wünschen guten Appetit

Euer VEGDOG-Team

8 Idee über “||BEDARFSDECKEND|| Die gesunde Mahlzeit für Angsthunde

  1. Tibor Hagedorn sagt:

    nudeln …
    getreide ist doch stark allergie fördernd .. warum dieses unötige risiko und nicht einfach ne normale l-tryptophankapsel aufmachen und unter das futter streuen?

    sollt ich da nen denkfehler haben klärt mich gerne auf

  2. Ekaterina sagt:

    Kann das als allein Futter ofter angeboten werden? Mein Hund ist sehr vellerisch und das glaube ich soll ihr gefallen:) Danke für Rezept:) und ich wollte schon öfter Fragen, wie viel EPA und DNA braucht Hund (4-5 Kilo) am Tag? Ich kaufte hoch konzentrierte, 2,5 ml pro Tag sollen für Menschen nicht überschrieten werden, steht dort?Das hat mir verwirrt und deswegen mische ich ca 1,5 ml Algenöl mit Leinöl, ist es passend oder mache ich doch falsch?

    • Tessa Zaune sagt:

      Liebe Ekatarina, ja bitte mische Algenöl mit Leinöl oder Hanföl. Die neuen Algenöle, die auf dem Markt erhältlich sind, sind inzwischen sehr hoch konzentriert. Das Rezept ist als Alleinfutter gedacht. Es gibt keine genauen Studien, wieviel EPA/DHA ein Hund wirklich benötigt. Aus diesem Grunde halte Dich bitte an die Empfehlung im Rezept unserer Tierärztin von 3g mit einer Mischung aus verschiedenen Ölen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Invite & Earn

X
Signup to start sharing your link
Signup