Empfehle & Spare

II BEDARFSDECKEND II Süßkartoffelspalten mit Kürbis

Ihr habt abgestimmt und das Rezept für den Herbst mit großem Abstand ausgewählt: Wir stellen Euch heute eine bedarfsdeckende Kombination aus Süßkartoffelspalten mit Kürbis vor.

Dafür benötigt ihr gar nicht viele Zutaten. Wir können aber versprechen: Es wird super lecker und Eure Vierbeiner werden sich über die Abwechslung im Napf sehr freuen!

Verarbeitet werden:

– Süßkartoffeln
– Hokkaido Kürbis
– Kidneybohnen
– Öl Öl (Algenöl/Hanföl/Leinöl im Wechsel)
VEGDOG ALL-IN VELUXE
– Kräuter nach Belieben


Herbstgemüse Kürbis

Den Kürbis findet man aktuell überall. Er ist ein typisches Herbstgemüse und macht nicht nur als Deko an Halloween etwas her. Durch seine Nährstoffvielfalt ist er auch als Zutat gesunder Gerichte bestens verwendbar. Unter anderem liefert er Kalium, Magnesium und Zink. Besonders gut geeignet ist in dieser Rezeptur der Hokkaido, da man ihn nicht schälen muss.

Achtung: Verwendet keine Zierkürbisse! Sie enthalten Giftstoffe!
Auch Kürbisse, die über Generationen aus eigenen Samen gezogen wurden, können diese Giftstoffe entwickeln. Verwendet zur Sicherheit am besten Produkte aus dem Supermarkt (gerne in Bioqualität).

Sattmacher Süßkartoffel

Kombiniert wird der Kürbis mit der Süßkartoffel. Nicht umsonst bildet sie einen wichtigen Bestandteil unseres VEGDOG GREEN CRUNCH Trockenfutters: Sie lässt den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen als normale Kartoffeln. Zudem sättigt sie durch ihren hohen Gehalt an Ballaststoffen und enthält viele Vitamine.

Proteinquelle Kidneybohne

Natürlich ist ein Proteinlieferant unverzichtbar! Wir haben uns für die Verwendung von Kidneybohnen entschieden, da sie ein passendes Aminosäureprofil aufweisen und sich dank ihres würzigen Geschmacks großer Beliebtheit erfreuen. Als Bohnenmus bilden sie in Kombination mit unserem VEGDOG ALL-IN VELUXE Mineralstoffpulver und einem hochwertigen Öl die dritte Komponente des Rezepts.

An folgender Mengentabelle könnt ihr euch für eine Tagesportion orientieren:

Zutat / Gewicht des Hundes5 kg15 kg25 kg
Süßkartoffel gekocht130 g300 g450 g
Kürbis roh100 g200 g300 g
Kidneybohnen230 g550 g800 g
Öl (Algenöl/Hanföl/Leinöl im Wechsel)5 g10 g20 g
ALL-IN VELUXEsiehe Pkg.siehe Pkg.siehe Pkg.

Zubereitungshinweise:

Heizt am besten zuallererst Euren Ofen vor. Wir haben Ober-Unter-Hitze bei 180°C für optimal befunden.
Schält dann die Süßkartoffeln, denn die Schalen sind sehr schwer verdaulich und könnten eine hohe Outputmenge bzw. Verdauungsbeschwerden verursachen. Wiegt die Süßkartoffeln erst nach dem Schälen. Die Rezeptur haben wir mit gekochten Süßkartoffeln berechnet. Bei uns betrug der Verlust durchs Backen ca. 20%. Diese kommen also on Top auf die Mengenangaben drauf:

5 kg --> 165 g
15 kg --> 380 g
25 kg --> 570 g

Schneidet die Süßkartoffeln in Spalten und legt sie aufs Blech. Gerne könnt ihr einen kleinen Teil des Öls darauf streichen.

Wiegt danach den Kürbis ab und schneidet ihn ebenfalls in Streifen. Legt ihn neben die Süßkartoffeln und gebt einen Teil des Öls darüber.

Ist der Ofen vorgeheizt, könnt ihr das Blech hineingeben. Bei uns haben beide Zutaten ca. 30 Minuten gebacken. Wir empfehlen Euch, regelmäßig mit einem Messer zu überprüfen, ob sie weich sind. Das Messer sollte ganz leicht hinein gleiten (Kürbis und Süßkartoffeln sollten also super weich sein).

Während das Gemüse im Ofen verweilt, könnt ihr das Bohnenmus zubereiten. Wir haben Kidneybohnen aus der Dose verwendet. Einige wenige Hersteller verwenden zur Konservierung keinen Zucker. Verwendet im Idealfall ein solches Produkt. Werdet ihr nicht fündig, werden die geringen Zuckermengen Eurem Vierbeiner aber keine Probleme bereiten.

Gießt die Kidneybohnen in ein Sieb und spült sie gut ab. Es sollte sich kein Schaum mehr unter dem Wasserstrahl bilden. Gebt sie anschließend mit dem Öl und unserem ALL-IN VELUXE in eine Schüssel und püriert alles zu einer cremigen Masse. Wir haben etwas Wasser hinzugegeben, um den Aufschluss zu verbessern.

Wie gewohnt solltet ihr die Ölsorten bei der Zubereitung der Kochrezepte stets wechseln. Verwendet zum Beispiel Lein-, Hanf-, Nachtkerzen- und Borretschöl im Wechsel mit Sonnenblumen-, Distel- und Kokosöl. Verwendet täglich zu einem Teil ein Algenöl, das EPA und DHA enthält oder entsprechende Kapseln, um Eure Vierbeiner mit diesen wichtigen, entzündungshemmenden Fettsäuren zu versorgen.

Ist das Gemüse weich, könnt ihr alles zusammen anrichten.

Wir wünschen Euch einen guten WAUPPETIT !

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Invite & Earn

X
Signup to start sharing your link
Signup