BIOZERTIFIZIERUNG


Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass wir aktuell keine Biozertifizierung erhalten und deswegen auch nicht mit diesem Begriff werben dürfen.

 

Für Heimtierfutter gibt es derzeit in Deutschland zwei anerkannte private Standards zur Biozertifizierung. Beide Standards schließen die Verwendung von Aminosäuren aus. Die Verordnung wurde zu einer Zeit ins Leben gerufen, in der noch niemand davon ausging, das eine vegane Ernährung von Hunden machbar ist. Aus diesem Grund wurde auch eine Zugabe von Aminosäure nicht im Standard vermerkt und ist somit (noch) nicht zulässig. Einzig die Aminosäure Taurin ist im Bio-Katzenfutter erlaubt, da schon damals bekannt war, dass eine ausreichende Deckung über natürliche Zutaten nicht möglich ist und somit eine Ergänzung erforderlich ist, um eine Bedarfsdeckung der Katzen zu gewährleisten. Um eine bedarfsgerechte vegane Ernährung der Hunde zu gewährleisten, müssen auch wir Aminosäuren ergänzen. Da die gesunde Ernährung der Hunde für uns im Vordergrund steht, verzichten wir solange auf ein Biosiegel obwohl wir fast ausschließlich Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft verwenden, was wir auch weiterhin tun werden. Dennoch entsteht uns durch diese bürokratische Hürde ein Wettbewerbsnachteil, den wir gerne beheben würden

 

Die einzige Möglichkeit ist die Einreichung eines neuen Standards über den Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) an die Länderarbeitsgemeinschaft der Kontrollbehörden in Deutschland. Dieses Gremium kann dann die Zulassung der Aminosäuren im Heimtierfutterstandard beschließen. Unsere Tierärztin arbeitet gerade an einer Stellungnahme für das Gremium, in der deutlich wird, dass eine Aufnahme gewisser Aminosäuren erforderlich ist, um eine Bedarfsdeckung  der Hunde zu gewährleisten.